Über – smart.radiotraining.eu

SMART Trainers bietet zwei Lehrpläne für Train-the-Trainer-Kurse an – einen Online-Kurs und einen Vor-Ort-Kurs – um die Prinzipien der lernerzentrierten Radiobildung zu trainieren. SMART Trainers baut auf dem SMART-Online-Tool auf, das bewährte Methoden, Aktivitäten und Materialien für das Radiotraining, insbesondere für bestimmte Zielgruppen, zusammenfasst und zur kostenlosen Nutzung anbietet. SMART Trainers widmet sich darüber hinaus der Ausbildung im nicht-formalen Bildungsbereich der Bürgermedien. Zusätzlich zu den Kursen beinhaltet SMART Trainers ein Tool zur Bewertung der Lernergebnisse der Kursteilnehmer und zur Zertifizierung der Teilnahme an den Kursen. SMART Trainers wurde vor dem Hintergrund der Bürgermedien entwickelt, aus denen die beteiligten Organisationen stammen oder in denen sie angesiedelt sind. Als Teil einer strategischen Partnerschaft für Erwachsenenbildung im Erasmus+ Programm der Europäischen Kommission von 2018 – 2021 ist SMART Trainers das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen:

Die Radioschule klipp+klang organisiert und koordiniert die Radioausbildung für die nichtkommerziellen Lokalradios der UNIKOM und organisiert Kurse für verschiedene Privatradios. Die Radioschule klipp+klang betreibt auch Forschung und Entwicklung (interkulturelle Bildung, Radio und sprachlich-kulturelle Minderheiten) und initiiert eigene Jugend- und Empowermentprojekte. Träger der Radioschule ist der Verein Radioschule klipp+klang (gegründet 1995).

COMMIT, das Community Media Institute for Further Education, Research and Consultancy, ist die Weiterbildungseinrichtung an der Schnittstelle zwischen nichtkommerziellem Rundfunk, Erwachsenenbildung und Forschung in Österreich. COMMIT wurde 2010 als Verein gegründet, seine Tätigkeit ist nicht gewinnorientiert. Sein Ziel ist es, die Diskussion und Weiterentwicklung der nichtkommerziellen Medien auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu fördern. Dazu gehört insbesondere die Anregung und Gestaltung von Weiterbildung und Begleitforschung in Zusammenarbeit mit Akteuren der nichtkommerziellen Medien, Erwachsenenbildung und Wissenschaft.

Antxeta Irratia ist ein baskisches nichtkommerzielles Bürgerradio und verfügt über langjährige Erfahrung in Projekten sowohl im Inland als auch in grenzüberschreitenden Projekten zwischen Spanien und Frankreich und in internationalen Kooperationsprojekten, zum Beispiel in der Erwachsenenbildung. Seit 2007 hat Antxeta Irratia zahlreiche Projekte zu interkulturellen Themen und Bildung entwickelt, sowohl in Zusammenarbeit mit Frauenorganisationen und Migranten aus der Region als auch mit der Volkshochschule (ECA).

Civil Radio sendet als nichtkommerzielles Gemeinschaftsradio mit Hilfe von mehr als 150 Freiwilligen. Kulturelle, soziale und ökologische Ereignisse, Gemeinschaften, Konflikte und das Leben in Budapest und seinen Bezirken sind die zentralen Themen des 24-Stunden-Programms. Das Bürgerradio arbeitet mit den neuesten Kommunikations- und Medientechnologien und Web 2.0-Anwendungen und nutzt Schulungs- und E-Learning-Materialien, um seine Freiwilligen zu schulen.

Near Media-Coop ist eine demokratische, gemeinnützige Medienkooperative, die Medien als Mittel zur Entwicklung der Gemeinschaft einsetzt. Die Co-op wurde 1982 gegründet und hat mehr als 600 Anteilseigner und mehr als 120 regelmäßige Freiwillige. NearFM sendet seit 1995 als Gemeinschaftsradio und war und ist als Partner an zahlreichen europäischen Projekten zu kulturellen Identitäts- und Umweltfragen, interkulturellem Training und Menschenrechtsprogrammen beteiligt. NearFM war 2006 an der Erstellung der Inter.media-Ausbildungsmaterialien mit interkulturellem Schwerpunkt beteiligt und bietet berufliche Schlüsselqualifikationen der FETAC-Stufe 4 sowie Medienkompetenztraining und interkulturelles Training an.

Radio Corax ist ein freier Radiosender in Halle (Saale) in Deutschland. Als nichtkommerzielles Lokalradio sendet Radio Corax 24 Stunden am Tag. Radio Corax ist terrestrisch in Halle und im südlichen Sachsen-Anhalt auf UKW zu empfangen. Von Anfang an hat Radio Corax großen Wert auf die Ausbildung von Menschen zu qualifizierten Radiomachern gelegt. Radio Corax war und ist in verschiedenen, auch interkulturellen, Hörfunkbildungsprojekten engagiert.

Seit 2004 vertritt das Community Media Forum Europe (CMFE) auf europäischer Ebene Netzwerke, nationale Verbände, Projekte und Einzelpersonen, die im Bereich der dritten Medien, oft auch als Bürgermedien bezeichnet, tätig sind. Jeder Sender wird durch sein Umfeld und die besondere Kultur, Geschichte und Realität der Gemeinschaft, die er bedient, geprägt. Gemeinschaftsmedien sind in der Regel im Besitz der Gemeinden, aus denen die ehrenamtlichen Sender kommen, und produzieren Programme, die für die Gemeinden wichtig sind – und sie sind nicht gewinnorientiert. CMFE setzt sich für die Rechte der Bürger auf Bürgermedien ein und dient als Plattform für den Dialog und die Anerkennung von Bürgermedien auf europäischer Ebene als klar abgegrenzter Mediensektor. In einem Kontext, in dem die Meinungsfreiheit und der Zugang zu Informationen zunehmend durch die Konzentration im Mediensektor und die Verbreitung von Fehlinformationen bedroht sind, sind Bürgermedien Indikatoren für Medienpluralismus.

AMARC Europe ist die europäische Sektion des Weltverbandes der Community Radios. Der europäische Verband vertritt mehr als 300 Community-Radios, ihre nationalen oder regionalen Verbände und Einzelpersonen. Seit 1994 vertritt AMARC Europe die Interessen seiner Mitglieder auf europäischer und internationaler Ebene, stellt die Kommunikation und damit den Erfahrungsaustausch zwischen seinen Mitgliedern her und initiiert deren internationale Zusammenarbeit. AMARC Europe steht auch in Verbindung mit dem Weltverband der Community Radios und mit verschiedenen Organisationen der Vereinten Nationen.